Gemeinschaftskonto: Kontoführungsgebühren

Gemeinschaftskonto

Die Kontoführungsgebühren sind bei den Kreditinstituten individuell geregelt, entsprechend unterscheiden sich die Kosten für ein Gemeinschaftskonto je nach Anbieter. Einzelheiten können Sie den jeweiligen Preis-Leistungs-Verzeichnissen der Banken entnehmen.

Es gibt verschiedene Gebührenmodelle, -bausteine und -kombinationen:

  • Gebührenfreie Kontoführung
  • Pauschale Kontoführungsgebühr
  • Monatliche Grundgebühr
  • Buchungsgebühren für einzelne Transaktionen
  • Kostenpflichtige Ausstellung von EC-Karten
  • Kosten für Verfügungen mit der EC-Karte
  • Gebührenpflichtige Zusendung der Kontoauszüge

Gebührenfreies Gemeinschaftskonto

Ein Gemeinschaftskonto, für das keine Kontoführungsgebühren anfallen, beziehungsweise die gebührenfreie Kontoführung nicht an bestimmte Bedingungen geknüpft ist, ist die günstigste Variante. Hier fällt weder eine Pauschale noch eine Grundgebühr an, die im Zahlungsverkehr üblichen Buchungen wie Überweisungen, Lastschriften und Daueraufträge werden kostenlos ausgeführt und auch für die Kontoauszüge fallen keine Gebühren an, sofern die Bank diese nicht zusenden muss. Bei einigen Anbietern ist auch die Ausstellung und Nutzung der EC-Karten und gegebenenfalls der Kreditkarten für Ihr Gemeinschaftskonto kostenlos.

Gebührenpflichtige Gemeinschaftskonten

Jedes Kreditinstitut ist verpflichtet, die jeweils aktuellen Gebühren in einem Preis-Verzeichnis zu veröffentlichen. In der Filiale kann dieses ebenso eingesehen werden wie im Internet. Dort sind sämtliche Leistungen und die eventuell anfallenden Gebühren aufgeführt.

Die Gebührenmodelle und Variationen sind derart vielseitig, dass hier nur einige Beispiele genannt werden können. So bieten einige Banken Gemeinschaftskonten mit pauschaler Kontoführungsgebühr an. Das bedeutet meist, dass ein monatlicher Pauschalbetrag fällig ist, der sämtliche Transaktionen abdeckt. Andere erheben eine monatliche Grundgebühr, für verschiedene Leistungen fallen zusätzliche Kosten an. So kann in der Grundgebühr eine bestimmte Anzahl an Buchungen enthalten sein, jede darüber hinausgehende Überweisung oder Lastschrift ist kostenpflichtig. Auch die Regelungen für EC- und Kreditkarten sind unterschiedlich. Welches gebührenpflichtige Gemeinschaftskonto für Sie das günstigste ist, richtet sich vor allem danach, welche kostenpflichtigen Leistungen genutzt werden und in welchem Umfang. Tätigen Sie nur wenige Überweisungen im Monat, deren Anzahl die in der Grundgebühr enthaltenen Transaktionen nicht überschreitet, können Sie die Kosten fest einkalkulieren. In anderen Fällen ist möglicherweise ein anderes Gebührenmodell langfristig die bessere Wahl.

Einige Leistungen sind immer kostenpflichtig

Selbst bei einem ansonsten gebührenfreien Gemeinschaftskonto gibt es Leistungen, in denen Sie die Kosten zu tragen haben. Dies betrifft insbesondere:

  • Versandgebühren
  • Lastschriftrückgaben mangels Deckung
  • Ausstellung von Ersatzkarten
  • Überziehungszinsen und -gebühren
  • Abhebungen mit der EC-Karte an fremden Geldautomaten

Verliert also einer der Kontoinhaber seine EC-Karte und erhält eine kostenpflichtige Ersatzkarte oder tätigt eine Bargeldabhebung an einem fremden Geldautomaten, gehen die Gebühren dafür zulasten des Gemeinschaftskontos, ebenso bei einer Überziehung durch einen Einzelnen.

Mehr: Vergleich | Eröffnung | Kontowechsel | Kontoführungsgebühren | Freistellungsauftrag | Kontopfändung | Postident | Gemeinsames Konto

Anzeige